Kaufmännisches Management

Das kaufmännisches Management einer Liegenschaft umfasst alle buchhalterischen Leistungen. Dazu zählt die jährliche Erstellung der Nebenkostenabrechnung für alle Mietparteien und oder Eigentümer, die Haus- und oder Mietverwaltung der Liegenschaft, sowie das dazu gehörige Versicherungswesen.

Im kaufmännischen Facility Management spricht man auch von Controlling der einzelnen Bereiche.

Vergabe- und Beschaffungsmanagement

Vertragsmanagement

Betriebskostenabrechnung

Objektbuchhaltung

Bestandsdatenerfassung

Flächenmanagement

Versicherungswesen                

Das Controlling umfasst die Planung, Steuerung und die Kontrolle von allen Geschäftsabläufen der Liegenschaft.  Das kaufmännische Facility Management besteht auch aus dem Vergabe- und Beschaffungsmanagement. Dieses umfasst die Bedarfsanalyse an sämtlichen Sachmitteln, sowie allen Dienstleistungen und deren Vergabe an Lieferanten und Dienstleister. Die Analyse richtet sich nach dem  Bedarf hinsichtlich der Angebote mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.

Im Bereich des Vertragsmanagement werden sämtliche Verträge vorbereitet, geprüft und betreut. Hauptsächlich werden hier die Weitergabe von Aufträgen an Unternehmen bearbeitet.

In der Betriebskostenabrechnung geht es um verschiedene Posten. Unter den Betriebskosten sind alle Kosten zu verstehen, die bei der Bewirtschaftung einer Liegenschaft anfallen. Dazu zählen zum Beispiel die Grundsteuer, Versicherungen, Heizungskosten, Warmwasserkosten, Straßenreinigung, Müllabfuhr, gebäudebezogene Kosten, wie Aufzug, Gemeinschaftsstrom, Energiekosten, Hausmeisterservice ,der z.B. die Gartenpflege übernimmt, Glas und Gebäudereinigung, Entwässerung, Schädlingsbekämpfung und einiges mehr. Das kaufmännischen Facility Management hat das Bestreben, alle diese Betriebskosten bestmöglich zu optimieren.


Auch die Objektbuchhaltung ist ein Teilbereich des Facility Managements. Bei dieser handelt es sich um die Erfassung, sowie  die Pflege von sämtlichen Bestands- und Vertragsdaten der Liegenschaft. In der Objektbuchhaltung werden alle Zahlungsvorgänge erfasst und überwacht. In der Bestandsdatenerfassung werden alle relevanten Daten der Liegenschaft dokumentiert.